ABO+

Künstlich gezeugte Kinder haben ein erhöhtes Herz-Kreislauf-Risiko

Berner Forscher zeigen, dass die In-vitro-Fertilisation für den Nachwuchs Spätfolgen haben kann.

Glückliche Eltern im Sommer 1978: Lesley und John Brown mit Töchterchen Louise, dem ersten Kind weltweit, das im «Reagenzglas» gezeugt wurde. Foto: «Daily Mail», Rex Features

Glückliche Eltern im Sommer 1978: Lesley und John Brown mit Töchterchen Louise, dem ersten Kind weltweit, das im «Reagenzglas» gezeugt wurde. Foto: «Daily Mail», Rex Features

Barbara Reye@tagesanzeiger

Kurz vor Mitternacht kam Louise Brown im Royal Oldham Hospital am 25. Juli 1978 zur Welt. Dies war eine medizinische Sensation, weil erstmals eine künstliche Befruchtung erfolgreich bis zur Geburt eines gesunden Kindes verlief. Reporter kürten die kleine Louise sofort zum Baby des Jahrhunderts. Und im Spital mussten Leibwächter Paparazzi zurückhalten, die über die Mauern klettern wollten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt