Zum Hauptinhalt springen

Haben Sie einen «ökologischen Fussabdruck»?

Heute kann jeder seinen «ökologischen Fussabdruck» im Internet berechnen. Doch wer diesem Trend folgt, wird sich künftig ständig um alles Sorgen machen und darob vergessen, das Leben zu geniessen.

Wissen Sie, wie gross Ihr ökologischer Fussabdruck ist? F. J.

Lieber Herr J. Nein. Und ich habe auch nicht die Absicht, das herauszufinden. Der «ökologische Fussabdruck» scheint mir so etwas wie die Ökovariante der allgegenwärtigen Rechnung geworden zu sein, was ein Individuum die Gesellschaft kostet: Sie essen Zucker? Macht x Franken unnötige Gesundheitskosten. Sie bewegen sich zu wenig? Kostet uns alle pro Jahr soundsoviel. Was gut gemeint ist, verdichtet sich zum Netz einer Moral, die keinen Lebensbereich mehr auslässt: Was immer wir tun oder lassen, wird zu einer moralischen Entscheidung. Der Alltag wird zu einem Dschungel fortwährender Versuchungen, denen wir zu widerstehen haben. Der Mensch verwandelt sich vom politischen Erdenbürger zu einem ungebetenen Gast auf diesem Planeten, der bei allem, was er tut, seine Existenz vor der Natur erst zu rechtfertigen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.