Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf gegen Malaria entscheidet sich in Burma

Trotz grosser Fortschritte im Kampf gegen Malaria starben letztes Jahr über eine halbe Million Menschen an der Tropenkrankheit. Der Erreger entwickelt zunehmend Resistenzen gegen das wichtigste Medikament.

Stechmücken der Gattung Anopheles gambiae: Diese Art gehört zu den gefährlichsten Überträgern von Malaria. Foto: Keystone
Stechmücken der Gattung Anopheles gambiae: Diese Art gehört zu den gefährlichsten Überträgern von Malaria. Foto: Keystone

François Nosten erforscht die Geheimnisse des tödlichen Malariaerregers nun schon seit mehr als dreissig Jahren. Aber der Tropenmediziner ist immer noch nicht schlau aus ihm geworden. «Wir wissen viel zu wenig über den Parasiten. Wie er sich verändert. Wann er das tut und warum.» Deshalb ist der Einzeller, der durch Moskitostiche übertragen wird, nur schwer zu besiegen. Malaria tötete im vorigen Jahr mehr als eine halbe Million Menschen, die meisten ­waren Kinder in Afrika.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.