Zum Hauptinhalt springen

Wikinger-Grab lässt Archäologen jubeln

Archäologen haben auf einer entlegenen schottischen Halbinsel das Grab eines Wikinger-Führers samt Boot, Axt, Schwert und Speer entdeckt.

Ein Sensationsfund: Eine Rekonstruktionsskizze des Wikinger-Grabes, welche die Universität Manchester angefertigt hat.
Ein Sensationsfund: Eine Rekonstruktionsskizze des Wikinger-Grabes, welche die Universität Manchester angefertigt hat.
Keystone

Es sei die erste intakte Begräbnisstätte eines Wikingers in Grossbritannien, die älter als 1000 Jahre ist, sagte die Koleiterin des Archäologenteams der Universitäten von Manchester und Leicester, Hannah Cobb, am Dienstag.

«Ein Bootsgrab eines Wikingers ist schon eine unglaubliche Entdeckung. Aber zusammen mit den Artefakten in diesem Erhaltungszustand ist das einer der bedeutendsten nordischen Funde, die je in Grossbritannien ausgegraben wurden.» Das fünf Meter lange Grab wurde auf Ardnamurchan in Westschottland entdeckt.

dapd/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch