Zum Hauptinhalt springen

…vor 42 Jahren: Andy Warhol wird Opfer eines Attentats

Am 3. Juni 1968 schiesst eine Frauenrechtlerin den populären Künstler Andy Warhol nieder.

Andy Warhol: Der Künstler geriet mit der Attentäterin Valerie Solanas in einen Streit.
Andy Warhol: Der Künstler geriet mit der Attentäterin Valerie Solanas in einen Streit.
Keystone

Es passiert in New York, in seinem eigenen Atelier: Die Frauenrechtlerin und Schriftstellerin Valerie Solanas dringt gewaltsam in Andy Warhols «Factory» ein und verletzt den Künstler durch mehrere Schüsse lebensgefährlich. Er überlebt den Anschlag allerdings nach langen Krankenhausaufenthalten. Der Grund für den Mordversuch ist, dass sich Sonalas von Warhol und der künstlerischen Hierarchie seiner «Factory» ausgenutzt gefühlt hat. Bereits vor dem Attentat belästigte sie Warhol längere Zeit per Telefon. Sie litt an einer paranoiden Persönlichkeitsstörung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.