Zum Hauptinhalt springen

Vor 157 Jahren verschollenes Schiff gefunden

Kanadische Archäologen haben in der Arktis das Wrack der britischen «HMS Investigator» ausgemacht. Sie blieb 1850 auf einer Expedition im Eis stecken.

Zeitgenössische Darstellung: Die «Investigator» im Eis.
Zeitgenössische Darstellung: Die «Investigator» im Eis.

Die unter britische Flagge segelnde «HMS Investigator» war 1850 auf die Suche nach dem Entdecker John Franklin in die Arktis geschickt worden. Die Mannschaft musste das Schiff nach drei Jahren aufgeben, da es nicht aus dem Eis befreit werden konnte. Auch Franklin und seine Mannschaft wurden nie gefunden. Die «Investigator» wurde speziell für die Arktis gebaut und dafür mit Teak-, Eichen und Eibenholz verstärkt, hinzu kamen Stahlverstärkungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.