Zum Hauptinhalt springen

Spektakuläre Geschichtslektion in 3-D

Polnische Historiker haben einen aufwendigen 3-D-Kurzfilm kreiert. Er soll der jungen Generation die verheerende Zerstörung der Stadt Warschau im Zweiten Weltkrieg zeigen.

Der Film «Stadt der Ruinen» ist vor allem für junge Menschen gedacht, denen das Bewusstsein fehlt, wie stark die polnische Hauptstadt im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, wie Jan Oldakowski, Direktor des Museums des Warschauer Aufstandes, sagt.

40 Spezialisten waren rund zwei Jahre mit der Entwicklung des fünfminütigen Films beschäftigt. Der Kurzfilm zeigt eine digitale Kamerafahrt aus der Luft über das von Nazis besetzte Warschau im Jahre 1944. Der 3-D-Film wird ab dem 1. August im Museum zu sehen sein.

Die Filmemacher haben historische Bilder als Grundlage genommen, um die Computersimulation zu kreieren. Zu sehen sind eingestürzte Brücken, ausgebrannte Häuser und das Warschauer Getto als Meer aus Trümmern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch