Zum Hauptinhalt springen

Gezüchtetes Fleisch, schlechtes Klima und eine wertvolle Katastrophe

Eine Auswahl wichtiger Ereignisse in Wissenschaft und Gesellschaft.

Hirnvision: Henry Markram von der ETH Lausanne will das menschliche Hirn mit Hilfe von Supercomputern vollkommen verstehen. Die ETH Lausanne erhält am 28. Januar für das Human Brain Project den Zuschlag für eine Milliarde Fördergelder der EU im Rahmen der EU-Flaggschiff-Programme.
Hirnvision: Henry Markram von der ETH Lausanne will das menschliche Hirn mit Hilfe von Supercomputern vollkommen verstehen. Die ETH Lausanne erhält am 28. Januar für das Human Brain Project den Zuschlag für eine Milliarde Fördergelder der EU im Rahmen der EU-Flaggschiff-Programme.
Jean-Christophe Bott, Keystone
Kometenfall: Ein Komet stürzt am 15. Februar in Tscheljabinsk auf die Erde. Es ist das grösste Ereignis dieser Art seit 1908, als ein Meteorit über Sibirien explodierte mit der Sprengkraft, die 400 Hiroshima-Bomben entsprach. Die Katastrophe im Ural war jedoch für die Wissenschaftler von grösserem Wert, weil sie viel mehr Daten über die Zerstörungskraft eines Meteoriten lieferte. Die Schockwelle des Meteoriten zerstörte tausende Häuser und verletzte hunderte Menschen.
Kometenfall: Ein Komet stürzt am 15. Februar in Tscheljabinsk auf die Erde. Es ist das grösste Ereignis dieser Art seit 1908, als ein Meteorit über Sibirien explodierte mit der Sprengkraft, die 400 Hiroshima-Bomben entsprach. Die Katastrophe im Ural war jedoch für die Wissenschaftler von grösserem Wert, weil sie viel mehr Daten über die Zerstörungskraft eines Meteoriten lieferte. Die Schockwelle des Meteoriten zerstörte tausende Häuser und verletzte hunderte Menschen.
AP Photo/Nasha Gazeta
Eklat an Klimakonferenz: Die 19. UNO-Klimakonferenz beginnt am 12. November in Warschau. Trotz der Warnungen der Klimaforscher wird diese enttäuschend zu Ende gehen. Im Zentrum stand nicht der Ausgang der Klimaverhandlungen, sondern die Haltung der polnischen Regierung, die weiterhin Kohle fördern möchte. Es gab Proteste und grosse NGOs verliessen erstmals in der Geschichte der UNO-Klimapolitik vor Verhandlungsende die Konferenz.
Eklat an Klimakonferenz: Die 19. UNO-Klimakonferenz beginnt am 12. November in Warschau. Trotz der Warnungen der Klimaforscher wird diese enttäuschend zu Ende gehen. Im Zentrum stand nicht der Ausgang der Klimaverhandlungen, sondern die Haltung der polnischen Regierung, die weiterhin Kohle fördern möchte. Es gab Proteste und grosse NGOs verliessen erstmals in der Geschichte der UNO-Klimapolitik vor Verhandlungsende die Konferenz.
AP Photo/Alik Keplicz
1 / 13

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch