Zum Hauptinhalt springen

Die sibirische Eisjungfrau

Prinzessin von Ukok ist eine 2500 Jahre alte mumifizierte Frau. Sie soll an Brustkrebs gelitten und Marihuana inhaliert haben.

Forscher haben das Mysterium ihres Todes geklärt: Die «Prinzessin von Ukok» zählt zu den am besten erhaltenen Mumien. Foto: imgur.com
Forscher haben das Mysterium ihres Todes geklärt: Die «Prinzessin von Ukok» zählt zu den am besten erhaltenen Mumien. Foto: imgur.com

Die «Prinzessin von Ukok» zählt zu den am besten erhaltenen, rätselhaftesten Mumien. Nun haben Forscher das Mysterium ihres Todes geklärt.

1993 gelang russischen Archäologen ein sensationeller Fund. Auf der Ukok-Hochebene, die an Kasachstan, China und die Mongolei grenzt, legten sie eine Grabkammer frei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.