Zum Hauptinhalt springen

Zynga verliert Finanzchef an Facebook

San Francisco Der Internetspiele-Anbieter Zynga verliert seinen Finanzchef an das soziale Netzwerk Facebook.

David Wehner wechsele zu Facebook in eine Führungsposition, teilte Zynga am Dienstagabend mit. Zynga ist der grösste Anbieter von Spielen auf Facebook, steht aber in einem heftigen Wettbewerb und will über das soziale Netz hinaus wachsen. Facebook erzielt gut 10 Prozent seines Umsatzes mit Gebühren von Zynga, während der Spieleanbieter den Löwenanteil seiner Erlöse über Facebook erwirtschaftet. Zynga schreibt Verluste und versucht, seine Abhängigkeit von den inzwischen schwächelnden Simulationsspielen wie Farmville oder Cityville zu verringern. Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen stösst Zynga in Richtung Online-Poker und -Roulette vor. Neuer Finanzchef des Unternehmens soll Mark Vranesh werden. Er ist derzeit oberster Buchhalter des Unternehmens und war bereits von 2008 bis 2010 Finanzchef.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch