Zum Hauptinhalt springen

Zunehmende Handelsaktivität schiebt NYSE Euronext-Gewinn an

London Der transatlantische Börsenbetreiber NYSE Euronext hat dank steigender Handelsvolumina und einer strikten Kostenkontrolle einen kräftigen Gewinnsprung verbucht.

Der Mutterkonzern der New York Stock Exchange (NYSE) verdiente nach Angaben vom Dienstag 184 Mio. Dollar im zweiten Quartal - ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum und mehr als von Analysten erwartet. Der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf 654 Mio. Euro. Zu dem Ergebnis trugen den Angaben nach auch neue Produkte bei, die quer durch alle Geschäftsbereiche die Erlöse ankurbelten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch