Zum Hauptinhalt springen

Yahoo untersucht Hackerangriff auf tausende Passwörter

London Der US-Internetkonzern Yahoo geht Berichten über einen mutmasslichen Hackerangriff nach.

Beim Angriff sollen Emailadressen und Passwörter von fast 500'000 Nutzern veröffentlicht worden sein. Es seien «Beschwerden über eine Gefährdung von Benutzernamen» eingegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag dazu mit. Ins Detail ging der Konzern jedoch nicht. Eine Hackergruppe namens D33D Company habe sich zu dem Hackerangriff bekannt, berichteten die Technologie- Nachrichtenwebsiten CNET, Ars Technica und Mashable. So hätten Daten, die auf der Internetseite der Gruppe veröffentlicht wurden, mehr als 453'000 persönliche Anmeldeinformationen einer unidentifizierten Yahoo-Subdomain aufgewiesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch