Zum Hauptinhalt springen

Wie der Bund in armen Ländern Jobs kreiert

Das Staatssekretariat für Wirtschaft versucht, in Afrika und Asien die Wirtschaft zu fördern und so Arbeitsplätze zu schaffen. Die Programme gelten als wirksam, aber als wenig nachhaltig.

Investoren aus Zürich finanzieren Solarfirmen in Afrika. Foto: Reuters
Investoren aus Zürich finanzieren Solarfirmen in Afrika. Foto: Reuters

Was kann ein kleines Land wie die Schweiz tun, damit die Bewohner Asiens und Afrikas nicht aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa fliehen? Eine Möglichkeit ist, dass der Bund Projekte in armen Ländern finanziert, die die lokale Wirtschaft fördern. Damit könnte der Anreiz gemindert werden, abzuwandern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.