Zum Hauptinhalt springen

Steuerstreit am Euro-Airport ist beigelegt

Der Euro-Airport in Basel bleibt binational: Bern und Paris haben am WEF überraschend eine Einigung im Steuerstreit verkündet. Für Unternehmen gibt es allerdings Nachteile.

Die Gewitterwolken haben sich verzogen: Der Steuerstreit am EuroAirport ist zu Ende. Die Schweiz bezahlt dafür allerdings ihren Preis.
Die Gewitterwolken haben sich verzogen: Der Steuerstreit am EuroAirport ist zu Ende. Die Schweiz bezahlt dafür allerdings ihren Preis.
Keystone

Bundesrat Didier Burkhalter und der französische Aussenminister Laurent Fabius haben am frühen Donnerstagabend am Rande des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos überraschend eine gemeinsame Erklärung zu den offenen Steuerfragen am EuroAirport (EAP) verabschiedet. «Dies ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf ein Abkommen», sagte Burkhalter. Das Ziel der Schweiz und Frankreichs sei es, die Rechtssicherheit zu gewährleisten und die Attraktivität des Flughafens zu erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.