Zum Hauptinhalt springen

Wal-Mart sichert sich Zugriff auf afrikanischen Markt

Johannesburg Der US-Detailhandelsriese Wal-Mart sichert sich die Kontrolle über den südafrikanischen Konkurrenten Massmart.

Der Weltmarktführer habe ein Gebot über rund 2,3 Milliarden Dollar abgegeben, teilten beide Konzerne am Montag mit. Dafür erhalte Wal-Mart 51 Prozent an Massmart. Wal-Mart habe sich bereits mit institutionellen Anlegern und weiteren Aktionären geeinigt. Das Unternehmen bleibe an der Börse in Johannesburg notiert. Durch die Kontrollmehrheit an den Südafrikanern bauen die Amerikaner ihre Präsenz auf dem rasant wachsenden afrikanischen Markt massiv aus. Massmart ist in 13 afrikanischen Ländern südlich der Sahara aktiv. Noch im September wollte Wal-Mart den Konzern aus der grössten Volkswirtschaft des Kontinents für vier Milliarden Dollar komplett erwerben. Es war allerdings fraglich, ob die Übernahme die Genehmigung der Wettbewerbsbehörden erhalten würde. Erst vor etwa einem Monat dampfte der Branchenprimus die Offerte dann deutlich ein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch