Zum Hauptinhalt springen

Wachstumsdynamik der Schweizer Wirtschaft lässt nach

Das Konjunkturbarometer der ETH-Forschungsstelle KOF ist im Dezember auf 2,10 Punkte gefallen.

Im November zeigte das Barometer noch 2,13 Punkte. Damit setzte der Konjunkturindikator die leichte Abwärtsbewegung der letzten Monate fort. Das Barometer stehe allerdings nach wie vor auf hohem Niveau, schrieb die KOF am Mittwoch. Die Entwicklung des Bruttoinlandprodukts (BIP) dürfte im Vergleich zu den Vorjahreszahlen deshalb weiter positiv ausfallen, das Wachstumstempo dürfte sich aber verlangsamen. Ohne Berücksichtigung des Bau- und Kreditgewerbes werde das BIP im Dezember weiterhin hohe Wachstumsraten aufweisen, heisst es in der Medienmitteilung der KOF. So erholt sich gemäss Konjunkturbarometer die EU als Exportdestination, welche als wichtiger Indikator für die Entwicklung der Schweizer Industrie dient, leicht. Der Konsum dagegen lässt leicht nach. Auch das Baugewerbe verlor im Dezember an Schwung, blieb aber im positiven Bereich. Das Kreditgewerbe stagnierte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch