Zum Hauptinhalt springen

VW zeigt der Konkurrenz die Auspuffrohre

Wolfsburg Volkswagen fährt der Konkurrenz beim Gewinn weiter mit hohem Tempo davon.

Der europäische Branchenprimus legte im dritten Quartal sowohl beim Umsatz sowie Gewinn deutlich zu. Das operative Ergebnis nahm um 86 Prozent auf fast 9 Milliarden Euro zu, wie der Konzern am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 13,6 Milliarden Euro. Dabei schlug jedoch ein Sondereffekt durch die Neubewertung der Option zum Kauf der restlichen Porsche-Anteile mit 6,8 Milliarden Euro zu Buche. Der Umsatz des Konzerns verbesserte sich um 25,6 Prozent auf 116,3 Milliarden Euro. Seit Jahresbeginn lieferte der Wolfsburger Konzern weltweit knapp 6,2 Millionen Fahrzeuge aus, 14 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Insgesamt sollen es in diesem Jahr erstmals mehr als acht Millionen Einheiten werden. Damit kommen die Wolfsburger der Weltmarktführung immer näher. Konzernchef Martin Winterkorn warnte am Donnerstag angesichts der zunehmenden Konjunkturrisiken allerdings vor Euphorie. Negative Zins- und Wechselkurseffekte sowie Rohstoffpreise könnten die positiven Effekte aus dem erwarteten Absatzanstieg abschwächen. Die angespannte Situation in einigen Euro-Schuldenstaaten werde zudem die Nachfrage in vielen Märkten Westeuropas im vierten Quartal belasten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch