Zum Hauptinhalt springen

Vulkanasche bringt Tui Travel tiefer in Verlustzone

London Flugausfälle nach dem Vulkanausbruch auf Island im Mai haben den weltgrössten Reiseveranstalter Tui Travel tiefer in die Verlustzone gedrückt.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2009/10 (per 30.September) fiel der Umsatz 8 Prozent auf 8,2 Mrd. Pfund (13,6 Mrd. Franken). Der operative Verlust wuchs von 347 Mio. auf 460 Mio. Pfund. Dabei schlugen die Flugausfälle nach der Aschewolke mit 105 Mio. Pfund negativ zu Buche. Unter dem Strich stand ein Verlust von 409 Mio. Pfund nach einem Minus von 305 Mio. Pfund ein Jahr zuvor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch