Zum Hauptinhalt springen

Volatilität an Finanzmärkten verschafft Nasdaq Gewinnsprung

New York Das Auf und Ab an den Finanzmärkten hat die Geschäfte des transatlantischen Börsenbetreibers Nasdaq angekurbelt.

Der Anstieg der Handelsvolumina bescherte dem Konzern nach Angaben vom Mittwoch im vergangenen Vierteljahr einen Gewinnsprung von 20 Prozent auf 121 Millionen Dollar. Der Umsatz legte gleichzeitig um 18 Prozent auf 438 Millionen Dollar zu. Um das zukünftige Wachstum anzutreiben, will das Unternehmen, zudem auch die skandinavische Gemeinschaftsbörse OMX gehört, weiter auf Übernahmen setzen. Zuletzt hat sich die Nasdaq vergeblich um die Übernahme der Nyse Euronext bemüht, die sich mit der Deutschen Börse zusammenschliessen will. Während die meisten Unternehmen aus der Finanzindustrie in der Schuldenkrise kräftig Federn lassen müssen, profitieren Börsenbetreiber davon, dass Anleger vermehrt handeln, sich gegen Risiken absichern oder spekulieren. Die Nasdaq verzeichnete im vergangenen Quartal einen sechsprozentigen Anstieg bei den Einnahmen aus dem Aktienhandel. Die Geschäfte im Derivatehandel und Clearing schossen sogar um 40 Prozent in die Höhe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch