Zum Hauptinhalt springen

Venezuela schafft Doppelkurssystem zum 1. Januar ab

Caracas Venezuelas Regierung vereinheitlicht zum 1.

Januar 2011 den Wechselkurs der heimischen Bolivar-Währung zum US- Dollar. Danach gilt mit Jahreswechsel nur noch ein Kurs von 4,30 Bolivar je Dollar; der zweite Kurs von 2,60 Bolivar je Dollar wird dagegen abgeschafft. Dies teilte Planungs- und Finanzminister Jorge Giordani am Donnerstag in Caracas mit. Durch die Veränderung solle die venezolanische Wirtschaft angekurbelt und Finanztransaktionen vereinfacht werden. Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hatte das Doppelkurssystem nach einer Bolivar-Abwertung erst im Januar 2010 eingeführt. Der Kurs von 2,60 je Dollar galt bislang für Importe etwa von Lebensmitteln, Medikamenten und Technologie für den Wissenschaftsbereich. Der Kurs von 4,30 Bolivar je Dollar wurde für Industrieimporte sowie Tabakprodukte und Alkoholika angewendet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch