Zum Hauptinhalt springen

Zweites Leben für Luxuswohnungen

Die Zahl leer stehender, teurer Wohnungen steigt. Wie ein Start-up daraus ein lukratives Geschäft macht.

Franziska Kohler
Für so viel Luxus bezahlen reiche Touristen und Geschäftsleute viel Geld. Foto: PD
Für so viel Luxus bezahlen reiche Touristen und Geschäftsleute viel Geld. Foto: PD

Einst waren Luxuswohnungen etwas vom Besten, das einem Investor passieren konnte. Sie lockten zahlungskräftige Mieter an und garantierten schön gleichmässig sprudelnde Einnahmen. Doch das Geschäft läuft nicht mehr so gut wie auch schon. Denn die Investoren haben in den letzten Jahren viele neue, schicke Apartments gebaut – doch die Nachfrage konnte nicht mithalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen