Zum Hauptinhalt springen

Zwei echt, drei gefälscht

Wer in China online einkauft, muss vorsichtig sein. Hinter vielen Links lauern gefälschte Produkte. Besonders in Verruf sind die Plattformen des Börsenriesen Alibaba.

300 Millionen Menschen kaufen in China regelmässig online ein: Der Anteil an gefälschten Produkten ist hoch. Foto: Greg Baker / Keystone
300 Millionen Menschen kaufen in China regelmässig online ein: Der Anteil an gefälschten Produkten ist hoch. Foto: Greg Baker / Keystone

Kaum hat sich die Aufregung um den ­Rekordbörsengang des chinesischen IT-Konzerns Alibaba in New York gelegt, da sorgen Staatsbeamte daheim für Ärger. Ins Visier geraten ist die populärste Handelsplattform des Alibaba-Imperiums: der digitale Marktplatz Taobao. Die Handelsaufsicht SAIC veröffentlichte zu Wochenbeginn einen Testbericht, der Taobao ein katastrophales Zeugnis bescheinigt. Bei 32 von 51 Einkäufen erhielt die Behörde gefälschte Produkte von den Anbietern. Weniger als 40 Prozent der Angebote hielten, was sie versprachen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.