Zum Hauptinhalt springen

«Wirtschaftsumbau wie im Ruhrgebiet nötig»

Spanien braucht Hilfe für seine Banken, Zypern will unter den Rettungsschirm. Wie viele Rettungen kann die EU noch verkraften? Redaktion Tamedia sprach mit dem Euro-Experten Thomas Wacker.

Um Italien zu sanieren, müsste Mario Monti die italienische Wirtschaft radikal umstrukturieren. Monti beim EU-Gipfel in Brüssel im Dezember 2011.
Um Italien zu sanieren, müsste Mario Monti die italienische Wirtschaft radikal umstrukturieren. Monti beim EU-Gipfel in Brüssel im Dezember 2011.
Keystone

Wie viel Platz ist noch unter dem Rettungsschirm des Eurokrisenfonds EFSF und des künftigen ESM? Jedes Land, das einen Kredit in Anspruch nimmt, kann nicht mehr für sich und andere garantieren. Je grösser das hilfesuchende Land, desto mehr geht vom Gesamtvolumen von 440 Milliarden Euro verloren. Der Schirm funktioniert für kleinere Länder, die bereits 192 Milliarden Euro beanspruchen, aber für Italien liegt er angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung des Landes völlig ausser Reichweite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.