Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich war überrascht, wie schnell OVS die Übung abgebrochen hat»

PKZ-Chefin Manuela Beer hat das Unternehmen zurück in die Wachstumszone gebracht.
Dafür setzt sie aufs Premium-Segment. Von günstigeren Linien wie Blue Dog hat sich PKZ mittlerweile getrennt. Dafür wird in Service investiert...
Besonders für Anzüge war die Kette beliebt.
1 / 9

Frau Beer, können Sie nachts wieder ruhig schlafen?

Die Pleite von OVS zeigt, dass der Branche immer noch ein rauer Wind entgegenweht. Was lief beim Charles-Vögele-Käufer falsch?

Haben Sie Mitarbeiter von OVS übernommen?

Was ist mit den Standorten von OVS?

Bereitet Ihnen die Geschwindigkeit, mit der Modefirmen pleitegehen, Sorgen? OVS hat sich nur gut ein Jahr in der Schweiz gehalten.

Nicht nur im günstigen, sondern auch im Premium-Segement gab es Pleiten: Bernie’s und Company’s mussten schliessen.

Mit Verlaub: Zalando ist seit 2011 in der Schweiz. Bereits 2013 war von 10'000 Paketen die Rede, die jeden Tag in die Schweiz geliefert wurden. Wie konnte man das verpassen?

Mit Onlinehandel machen Sie erst fünf Prozent Ihres Gesamtumsatzes. Reicht das in Zeiten, in denen der Onlinehandel mittlerweile im zweistelligen Bereich wächst, die Umsätze im stationären Handel hingegen jedes Jahr zurückgehen?

Das ist personal- und kostenintensiv. Rechnet sich das?

Kritik an Influencern wächst. Der Lebensmittelgigant Unilever hat seine Zusammenarbeit mit Influencern beendet, die Follower kaufen. Wie prüfen Sie, ob das bei Ihnen vorkommt?

Andere Konkurrenten bündeln ihre Kräfte: Globus verkauft seine Produkte neu über die Schwesterfirma Galaxus. Auch Sie brachten 2016 eine Kooperation mit Zalando ins Spiel, winkten dann aber wieder ab. Warum?

Eine eigene Logistik ist teuer. Haben Sie alleine eine Chance gegen die grossen etablierten Player in der Schweiz zu bestehen?

Ihre Produkte sind im Premium-Segment angesiedelt und entsprechend teuer. Mit dem Onlinehandel vergleichen Kunden im Netz Preise und kaufen dort, wo es am günstigsten ist. Drückt Ihnen das auf Dauer nicht aufs Geschäft?

Sie tragen einen knallroten Anzug der St. Galler Nobelmarke Akris Punto: die Farbe des Herbsts?

Was kommt sonst noch?