Zum Hauptinhalt springen

US-Autofahrer lässt der Klimawandel kalt

Nach mageren Jahren läuft der Automarkt in den USA wieder auf Höchsttouren.

Auffallen ist wieder angesagt: Sport Utility Vehicle (SUV) Kalifornien. Foto: Reuters
Auffallen ist wieder angesagt: Sport Utility Vehicle (SUV) Kalifornien. Foto: Reuters

Die Illusion setzte mit der Rezession ein. Diese verführte zur Hoffnung, dass amerikanische Autofahrer wegen der Krise auf sparsamere und kleinere Wagen umstellen würden. Darauf baute auch Präsident Obama seine Energie- und Klimapolitik auf. Doch der Wandel blieb in Ansätzen stecken – umso heftiger ist nun der Rückschlag. Neuwagen gehen dieses Jahr so schnell weg, dass Hersteller Fertigungswerke in aller Eile aufrüsten müssen, um Schritt zu halten. Erstmals seit der Krise nimmt zudem der Benzinverbrauch pro Neuwagen wieder zu. Die Klimaziele der Regierung werden damit infrage gestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.