Zum Hauptinhalt springen

Tessiner Kantonalbank in Nöten

Der Chef der Tessiner Kantonalbank wird kaltgestellt. Sucht Fulvio Pelli, Bankpräsident und FPD-Parteichef, einen Sündenbock? Sicher ist: Er beging grobe Fehler in der Kommunikation.

Sah Handlungsbedarf: Bankpräsident und FDP-Chef Fulvio Pelli kam im August zum Schluss, dass der Tessiner Kantonalbank-Chef Donato Barbuscia gehen müsse.
Sah Handlungsbedarf: Bankpräsident und FDP-Chef Fulvio Pelli kam im August zum Schluss, dass der Tessiner Kantonalbank-Chef Donato Barbuscia gehen müsse.
Keystone

Im Kantonalbanken-Rating des Magazins «Bilan» gehört die Tessiner Kantonalbank seit Jahren zu den Schlusslichtern. Eine ihrer ewigen Schwächen, die Abhängigkeit vom Hypothekar- und Kreditgeschäft, ging die Bancastato im Juli 2010 an: Der italienischen Grossbank Unicredit kaufte sie die Tochter Unicredit Suisse ab. Doch der Einstieg ins Private Banking änderte wenig: Diesen Juni war Bancastato Drittletzte im Ranking.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.