Zum Hauptinhalt springen

Swatch gibt Wasserstoffauto auf, Freiburger Groupe E übernimmt

Es wird kein Wasserstoffauto mit dem Namen Swatch geben. Die Uhrenfirma konzentriert sich auf die Entwicklung von Batterien.

Swatch lässt vom Geschäft mit Wasserstoffautos (Symbolbild).
Swatch lässt vom Geschäft mit Wasserstoffautos (Symbolbild).
Keystone

Ein eingeschlafenes Projekt wird wiederbelebt: Das Freiburger Elektrizitätsunternehmen Groupe E hat die Lizenz für die Weiterentwicklung des Wasserstoffautos von Belenos erworben. Das ist gestern im Rahmen des Wasserstoffkongresses Green Salon in Luzern bekannt geworden.

Das Unternehmen Belenos wurde 2007 von Uhrenpatron Nicolas G. Hayek gegründet. Er holte Prominente wie den Schauspieler George Clooney und den Astronauten Claude Nicollier in den Verwaltungsrat. In Marin-Epagnier tüfteln die Belenos-Ingenieure seither an einem Gesamtsystem für die umweltfreundliche Mobilität: Mit Solarstrom wird Wasserstoff produziert, welcher mit Brennstoffzellen ausgerüstete Autos antreibt. Statt Abgasen stossen die Brennstoffzellen nur Wasserdampf aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.