ABO+

Sündenböcke helfen nicht gegen Klimawandel

Gegen Banken als Klimasünder per Hausfriedensbruch vorzugehen, ist kontraproduktiv. Und greift in der Sache zu kurz.

Grossbanken eignen sich ganz hervorragend als Angriffsziel für Klimaproteste: Aktivisten in einer Credit Suisse in Genf. Foto: Keystone/Martial Trezzini

Grossbanken eignen sich ganz hervorragend als Angriffsziel für Klimaproteste: Aktivisten in einer Credit Suisse in Genf. Foto: Keystone/Martial Trezzini

Holger Alich@Holger_Alich

Der Zweck heiligt die Mittel. Auf diese Maxime berufen sich gerne jene, die für eine höhere Sache zu kämpfen glauben. Wie die Klimaaktivisten, die diese Woche in Lausanne vor Gericht stehen. Sie sind wegen Hausfriedensbruch angeklagt, weil sie in eine Filiale der Credit Suisse eingedrungen sind, um gegen die Geschäftspolitik der Grossbank zu protestieren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt