Zum Hauptinhalt springen

Sia Abrasives lehnt Kaufangebot ab

Die Thurgauer Schleifmittelproduzentin lehnt das Kaufangebot des Finanzinvestors Giorgio Behr ab.

Der offerierte Preis von 385 Franken pro Aktie liege deutlich unter dem angemessenen Wert der Sia-Aktie, teilte der Verwaltungsrat nach einer vertieften Analyse am Freitag mit. Die fehlende Transparenz des Anbieters über die industrielle Strategie sowie die mangelnde industrielle Logik für die Übernahme stellten überdies die Weiterentwicklung der Firma und ihrer Arbeitsplätze in Frage.

In einer vorläufigen Einschätzung lehnt der Verwaltungsrat deshalb das unerwünschte Kaufangebot des Anlagevehikels Behr Deflandre & Snozzi entschieden und einstimmig ab. Der frühere Hochschulprofessor und ehemalige Saurer-Präsident Behr hatte über die von ihm kontrollierten Firmen seine Beteiligung an Sia Abrasives Ende August von 24,9 auf 37,9 Prozent aufgestockt und ein öffentliches Kaufangebot angekündigt. Der Preis von 385 Franken je Aktie bewertet Sia Abrasives zu rund 289 Millionen Franken.

AP/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch