Zum Hauptinhalt springen

SGS-Konzern ist auf Kurs

Der weltgrösste Warenprüfkonzern erwartet für das laufende Jahr einen Umsatzzuwachs von mindestens zehn Prozent und einen höheren Gewinn.

Der SGS-Konzern rechnet bis Ende Jahr nicht mit Gegenwind. Er hat seine Umsatz- und Gewinnziele für das ganze Jahr 2008 bestätigt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Danach rechnet SGS mit einem Umsatzzuwachs von mindestens zehn Prozent und einem höheren Gewinn. Im dritten Semester 2008 hätten alle Bereiche und alle geographischen Zonen, in denen SGS tätig ist, eine Rekordnachfrage verzeichnet, heisst es in einem kurzen Statement von SGS-Konzernchef Chris Kirk.

Analysten reagierten vorsichtig. Solche Aussagen von Führungskräften hätten mittlerweile zwar fast Unikatscharakter, so die Bank Wegelin. Es frage sich aber, ob sich mit dem Konjunkturabschwung nicht auch die Inspektionstätigkeit mit zeitlicher Verzögerung zurückbilden werde. Nach der Einschätzung der Zürcher Kantonalbank dürfte sich der jüngste massive Einbruch der Wirtschaftstätigkeit weniger auf das Geschäftsjahr 2008 als vielmehr allenfalls auf 2009 negativ auswirken. An der Börse notierten die SGS-Aktien eine Stunde nach Handelseröffnung bei 949,50 Franken, 2,0 Prozent tiefer als am Vortag.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch