Zum Hauptinhalt springen

Schnäppchenjäger an der Börse

Kursgewinne in Asien: Nach der schlechten letzten Woche geht es mit den Aktien aufwärts. Ein Bericht über Investitionen eines Pensionsfonds hilft zusätzlich.

Im Moment ist das kein Griff nach den Sternen: Aktienhändler in Tokio an einem Kursterminal.
Im Moment ist das kein Griff nach den Sternen: Aktienhändler in Tokio an einem Kursterminal.
Reuters

Die am Freitag veröffentlichten Konjunkturdaten aus den USA haben den Aktienmärkten in Fernost zum Wochenauftakt Auftrieb gegeben. In Japan verzeichnete der Nikkei-Index den höchsten Tagesgewinn seit mehr als einem Jahr. Die besser als erwartet ausgefallenen Daten zum Konsumentenvertrauen in den USA liessen Anleger wieder hoffen und Sorgen über einen Abschwung der Weltwirtschaft, die die Märkte jüngst in Aufruhr versetzt hatten, vergessen.

Analysten mahnten aber dennoch zu Vorsicht. «Am Markt gingen Geister um, und die werden auch noch ein bisschen bleiben», sagte etwa der Chefstratege bei Tokai Tokyo Research. «Die Geister sind die Wirtschaftssorgen in Europa, die Ängste, was passiert, wenn das Fed seine Hilfen auslaufen lässt, und Ebola.»

Nikkei mit 4 Prozent im Plus

Der MSCI-Index asiatisch-pazifischer Werte ausserhalb Japans legte 1,3 Prozent zu. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index ging mit einem Plus von knapp 4 Prozent bei 15'111 Punkten aus dem Handel. Das war der höchste Anstieg in einem Jahr seit Juni 2013. Der breiter gefasste Topix-Index legte 4 Prozent auf 1224 Zähler zu.

Händlern zufolge sind derzeit auch Schnäppchenjäger unterwegs, nachdem der Nikkei vergangene Woche angesichts von Sorgen über die Entwicklung der Weltwirtschaft noch rund 5 Prozent eingebüsst hatte.

Exportunternehmen stark

In Japan stützte auch ein Medienbericht die Kurse, wonach der staatliche Pensionsfonds künftig stärker in einheimische Aktien investieren will.

Aktien von Exportunternehmen profitierten zudem von einem zum Dollar schwächeren Kurs des Yen. Toyota-Papiere gewannen mehr als 5 Prozent Wert, Honda-Aktien 3,5 Prozent.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch