Zum Hauptinhalt springen

SBB geben Schutz von Fan-Zügen auf

Die Polizisten der Bahn ziehen sich aus den Extrazügen für Fussballfans zurück. Die SBB wollen dadurch Kosten senken. Personalvertretungen warnen vor einem enormen Sicherheitsrisiko.

Wartende FCZ-Fans im Hauptbahnhof Zürich. Die Bahnpolizei begleitet heute nur noch die Züge des FCZ und des FC St. Gallen. Foto: Sabina Bobst
Wartende FCZ-Fans im Hauptbahnhof Zürich. Die Bahnpolizei begleitet heute nur noch die Züge des FCZ und des FC St. Gallen. Foto: Sabina Bobst

Die Attacke war so heftig, dass die Betroffenen danach psychologisch betreut werden mussten. Bei der Rückfahrt von einem Auswärtsspiel in Lausanne im Mai dieses Jahres rasteten einige Fans des Zürcher Fussballclubs GC derart aus, dass das Zugpersonal und die Mitglieder der Transportpolizei (TPO) sich im letzten Waggon in Sicherheit bringen mussten, dann die Notbremse zogen und aus dem Zug flüchteten. Seither fahren in den Extrazügen der GC-Fans keine Transportpolizisten der SBB mehr mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.