Federer investiert in Schweizer Laufschuh-Firma

Der Tennisstar wird Mitinhaber von On. Er mache sich Gedanken über sein Karriereende, sagt er in einem Gespräch.

Sein Vertrag mit Nike ist zu Ende: Roger Federer macht sich Gedanken über seine Zukunft. Foto: Luisa Gonzalez, Reuters

Sein Vertrag mit Nike ist zu Ende: Roger Federer macht sich Gedanken über seine Zukunft. Foto: Luisa Gonzalez, Reuters

Roger Federer wird Mitinhaber und neues Aushängeschild der Zürcher Laufschuh-Firma On. «Es reizt mich, mit einem jungen Schweizer Unternehmen zusammenarbeiten zu können, das auf dem Sprung ist», sagt Federer der «NZZ am Sonntag».

Wie viel Geld Federer in das Unternehmen investiert, sagt er nicht. Es sei aber substantiell, heisst es bei On. Sowohl für die Firma, wie auch für ihn. Federer sagt: «Der Batzen war gross genug, dass ich mir das gut überlegen musste. Ich wollte ein Zeichen für On setzen, um ihnen zu zeigen, wie sehr ich an die Firma glaube und dass ich langfristig mit ihnen plane.»

Ein Federer-Schuh?

Vorderhand strebt Federer keine Funktion bei On an. Er nimmt aber bereits Einfluss auf die Produktentwicklung. Nächstes Jahr werden erste On-Schuhe auf den Markt kommen, bei denen Federer mitgewirkt hat. «Welchen Komfort braucht ein Topathlet? Wie muss ein Schuh sein? Hier kann ich sehr viel einbringen, habe ich das Gefühl.»

Das Investment sei auch zustande gekommen, weil sein Vertrag mit Nike zu Ende ging und er sich Gedanken über sein Karriereende mache. Federer ist bereits in der Vergangenheit mit Schuhen des Labels aufgetreten. Im Mai zeigte er sich mit Sneakers von On. «Wir freuen uns sehr, dass Roger Federer unserer Schuhe in seiner Freizeit trägt», sagte eine On-Sprecherin damals zu 20 Minuten. Man fühle sich geehrt.

On wurde vom Duathlon-Weltmeister Olivier Bernhard zusammen mit David Allemann und Caspar Coppetti 2010 gegründet. Das Zürcher Start-up entwickelt eigene Laufschuhe und entsprechende Jacken, Hosen und Shirts. Die Firma beschäftigt rund 500 Personen, davon 250 in Zürich. Laut der «NZZ am Sonntag» ist das Unternehmen seit 2014 profitabel und erwirtschaftet zwischen 100 und 200 Millionen Franken Umsatz pro Jahr.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt