Zum Hauptinhalt springen

Ratingangentur stuft Griechenlands kleinen Bruder ab

Den zyprischen Banken droht aufgrund des Schuldenschnitts in Griechenland ein grosser Kapitalabfluss. Dies wirkt sich nun auf das Rating des Landes aus.

Die zypriotische Wirtschaft leidet zusehends unter der Krise in Griechenland: Zentralbank von Zypern in Nikosia.
Die zypriotische Wirtschaft leidet zusehends unter der Krise in Griechenland: Zentralbank von Zypern in Nikosia.
Keystone

Wegen möglicher Auswirkungen der griechischen Schuldenkrise auf den Bankensektor in Zypern hat die Ratingagentur Standard & Poor's die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Die Note des Landes sei von BBB+ auf BBB gesenkt worden, teilte die Agentur am Donnerstag mit. S&P hatte bereits Mitte August vor einer Senkung der Kreditwürdigkeit des Euro-Landes gewarnt. Auch jetzt will die Agentur das Land genau im Blick behalten und droht, es eventuell später weiter herabzustufen.

Die Ratingagentur warnt insbesondere vor den negativen Auswirkungen des am Donnerstagmorgen auf dem Euro-Krisengipfel in Brüssel beschlossenen Schuldenschnitts für Griechenland. Dieser sieht vor, dass private Kreditgeber auf 50 Prozent ihrer Forderungen an den griechischen Staat verzichten. Bisher geplant waren nur 21 Prozent. Die zyprischen Banken könnten wegen der Verluste laut S&P auf eine Rekapitalisierung in Höhe von bis zu zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts angewiesen sein.

AFP/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch