Zum Hauptinhalt springen

Polen müsen länger auf den Euro warten

In Polen wird der Euro nicht in nächster Zeit als Währung eingeführt.

Ministerpräsident Donald Tusk gelang es am Montag nicht, die notwendige Unterstützung der wichtigsten Oppositionspartei für seinen Plan zu gewinnen, den Euro 2012 zur Landeswährung zu machen und den Zloty abzuschaffen. Tusk braucht dafür die Opposition, da für einen solchen Schritt die Verfassung geändert werden müsste.

Polen trat der EU 2004 mit neun anderen Staaten bei, von denen bisher Slowenien, Zypern und Malta den Euro einführten. Die Slowakei tritt im kommenden Jahr dem Euro-Raum bei.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch