Zum Hauptinhalt springen

Philips steigert Quartalsgewinn

Der niederländische Elektronik-Konzern Philips hat seinen Gewinn im zweiten Quartal 2010 dank florierender Geschäfte in Schwellenländern und eigener Sparanstrengungen gesteigert.

Der Umsatz stieg auf 6,2 Milliarden Euro: Philips.
Der Umsatz stieg auf 6,2 Milliarden Euro: Philips.
Reuters

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) verdiente Philips 527 Millionen Euro nach 118 Millionen Euro vor einem Jahr.

Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 262 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Umsatz stieg von April bis Juni auf vergleichbarer Basis um 12 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro. Mit diesen Zahlen übertraf Philips das sechste Quartal in Folge die Markterwartungen.

Der Konzern, dessen Produktpalette vom MP3-Spieler bis zum Toaster reicht, hob zugleich sein Margen-Ziel für dieses Jahr an. Die Firma sei zuversichtlich, die angepeilte EBITA-Marge vor Sonderposten von 10 Prozent zu übertreffen, hiess es.

SDA/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch