Zum Hauptinhalt springen

Petrobras-Skandal erfasst den Finanzplatz Genf

Eine Kaderfrau der Bank Lombard Odier taucht im Bestechungsfall in Brasilien auf. Bern ermittelt.

Konten für Petrobras-Topmanager: Privatbank Lombard Odier in Genf. Foto: Keystone
Konten für Petrobras-Topmanager: Privatbank Lombard Odier in Genf. Foto: Keystone

Die Dimension sprengt alle bisherigen Schmiergeldaffären. Mit rund 100 Millionen Dollar sollen zahlreiche brasilianische Politiker und ehemalige Manager der staatlichen Öl- und Energiegesellschaft Petrobras von Zulieferern bestochen worden sein. Der Skandal erreichte letzte Woche einen neuen Höhepunkt, als die Staatsanwaltschaft das oberste Gericht Brasiliens um Erlaubnis bat für Strafermittlungen gegen 54 Verdächtigte, darunter den Präsidenten des Abgeordnetenhauses.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.