Zum Hauptinhalt springen

«Nike wird einen höheren Ertrag erzielen»

Der Konkurrenzkampf zwischen Adidas und Nike im Fussball geht in eine neue Runde: Was das Aus der Nike-Teams Brasilien und Holland für die beiden Ausrüster bedeutet, erklärt Markenexperte Felix Stöckle.

Auch ein Sieg für Ausrüster Adidas: Deutschlands André Schürrle feiert das sechste Goal seiner Mannschaft im Halbfinal gegen Brasilien in Belo Horizonte. (8. Juli 2014)
Auch ein Sieg für Ausrüster Adidas: Deutschlands André Schürrle feiert das sechste Goal seiner Mannschaft im Halbfinal gegen Brasilien in Belo Horizonte. (8. Juli 2014)
Reuters
Alles in Gelb: Ein Strassenverkäufer in Belo Horizonte bietet T-Shirts der brasilianischen Fussball-Nationalmannschaft an. (8. Juli 2014)
Alles in Gelb: Ein Strassenverkäufer in Belo Horizonte bietet T-Shirts der brasilianischen Fussball-Nationalmannschaft an. (8. Juli 2014)
Reuters
Auch Ausrüster Puma spielte an der Fussball-WM 2014 in Brasilien mit: Der Schweizer Nati-Spieler Josip Drmic kämpft mit Argentiniens Fernando Gago (von Adidas ausgestattet) um den Ball im Achtelfinal in São Paulo. (1. Juli 2014)
Auch Ausrüster Puma spielte an der Fussball-WM 2014 in Brasilien mit: Der Schweizer Nati-Spieler Josip Drmic kämpft mit Argentiniens Fernando Gago (von Adidas ausgestattet) um den Ball im Achtelfinal in São Paulo. (1. Juli 2014)
Reuters
Adidas produzierte ihn, nicht Nike: Der offizielle Matchball der Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. (31. Mai 2014)
Adidas produzierte ihn, nicht Nike: Der offizielle Matchball der Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. (31. Mai 2014)
Reuters
Begehrte Fussballschuhe: Adidas-Schuhe werden anlässlich der Generalversammlung des Sportartikelherstellers in Fürth bei Nürnberg ausgestellt. (8. Mai 2014)
Begehrte Fussballschuhe: Adidas-Schuhe werden anlässlich der Generalversammlung des Sportartikelherstellers in Fürth bei Nürnberg ausgestellt. (8. Mai 2014)
Reuters
1 / 7

Die von Nike ausgestatteten Brasilianer und Holländer sind in den Halbfinals der Fussball-WM ausgeschieden, die von Adidas ausgerüsteten Deutschen und Argentinier stehen im Final. Ein Imageschaden für Nike?

Die Art von Brasiliens Niederlage ist zwar ein Desaster und wird die kommenden Jahre ein Trauma für die ganze Nation bleiben. Dennoch wirkt weder dies noch das Ausscheiden der Niederlande imageschädigend für Nike. Der Konsument verbindet die Niederlagen mit den Ländern, nicht mit der Marke des Teamausrüsters. In anderen Worten: Die Qualität eines Fussballspiels ist nicht gekoppelt an die Qualität der Trikots und dessen Hersteller.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.