Zum Hauptinhalt springen

Neuer Chef für 5000 Berner Coop-Angestellte

Stefano Alberucci leitet neu die Coop-Verkaufsregion Bern. Sein Vorgänger Peter Schmid macht einen Karrieresprung.

Peter Schmid (links) und sein Nachfolger Stefano Alberucci.
Peter Schmid (links) und sein Nachfolger Stefano Alberucci.
zvg

Peter Schmid ist alles andere als ein Sesselhüpfer: Der bisherige Chef der Coop-Verkaufsregion Bern hatte sein Amt bereits im Jahr 2001 angetreten. Nun hat der 59-Jährige eine neue Aufgabe innerhalb des Detailhandelskonzerns angenommen. Per 1. Dezember wurde er zum Leiter der deutlich grösseren Verkaufsregion Nordwestschweiz-Zentralschweiz-Zürich ernannt. Dort ist Schmid neu für rund 12'000 Angestellte statt wie bisher in Bern für 5200 Angestellte zuständig.

Peter Schmids Nachfolger in Bern heisst Stefano Alberucci. Der 47-Jährige amtete bisher unter Schmid als Verkaufschef für die Regionen Emmental und Thun. Zuvor war Alberucci Verkaufschef in der damaligen Coop-Region Zentralschweiz-Zürich.

160 Supermärkte, 30 Restaurants

Als Leiter der Verkaufsregion Bern ist Alberucci künftig für rund 160 Coop-Supermärkte und 30 Coop-Restaurants zuständig. Neben dem deutschsprachigen Teil des Kantons Bern umfasst die Region auch Deutschfreiburg, Teile des Kantons Solothurn sowie das Oberwallis. Die Chefs der vier Schweizer Coop-Verkaufsregionen rapportieren direkt an Coop-Konzernchef Joos Sutter am Hauptsitz in Basel.

Peter Schmid, der in Bern nur selten öffentlich in Erscheinung trat, konnte in seiner Amtszeit das Wankdorf-Center im Stade de Suisse in Betrieb nehmen. Es war 2005 das erste richtige Shoppingcenter in der Stadt Bern – noch vor dem 2008 eröffneten Westside der grossen Konkurrentin Migros Aare. Anders als die Migros ist Coop heute nicht mehr in teilautonome regionale Genossenschaften gegliedert, sondern als zentral geführte nationale Genossenschaft organisiert. (sul)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch