Zum Hauptinhalt springen

Migros-Internetladen macht weniger Umsatz

Die Onlineverkäufe der Migros sind in der ersten Jahreshälfte zurückgegangen: Mit 77 Millionen Franken hat Le Shop 4 Prozent weniger Umsatz erzielt als noch vor einem Jahr.

Rückläufige Umsätze: Eine Mitarbeiterin stellt im Le-Shop-Zentrum in Ecublens Einkäufe zusammen. (Archivbild)
Rückläufige Umsätze: Eine Mitarbeiterin stellt im Le-Shop-Zentrum in Ecublens Einkäufe zusammen. (Archivbild)
Keystone

Weniger Umsatz für Le Shop im ersten Halbjahr 2012. Das Unternehmen führt dies auf den Preisdruck und den starken Franken zurück. Die Entwicklung von April bis Juni stimmt Le Shop aber zuversichtlich: Lagen die Umsätze im vierten Quartal des letzten Jahres noch um 11 Prozent hinter jenen im vergleichbaren Vorjahreszeitraum zurück, waren es im ersten Quartal nur noch sieben Prozent und im vergangenen Quartal nur noch ein Prozent weniger.

Alleine im Juni hätten Konsumenten wertmässig fünf Prozent mehr Waren online eingekauft als ein Jahr zuvor.

iPad-Applikationen und Drive-Abholmarkt

Im Durchschnitt kauft ein Konsument bei Le Shop für 243 Franken ein, wie die Migros-Tochter am Mittwoch mitteilte. Der durchschnittlich Warenkorb ist damit im vergangenen Semester um 3,4 Prozent gewachsen.

In Zukunft will Le Shop noch mehr auf iPad-Applikationen setzen. Zudem wird im Herbst in Studen im Kanton Bern der erste Drive-Abholmarkt eröffnet, wie bereits Ende Juni bekannt wurde. Im aargauischen Staufen ist ein zweites Pilotprojekt in Planung.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch