Zum Hauptinhalt springen

Mehr Skifahrer durch die Schöllenenschlucht

Mithilfe von schwedischen Investoren soll in Uri und Graubünden eine neue Skiarena entstehen. Tausende Tagesgäste mehr? In Andermatt führen die Pläne zu einem kniffligen Transportproblem.

Unwegsame Zufahrt: Die Schöllenenschlucht zwischen Amsteg und Andermatt im Kanton Uri.
Unwegsame Zufahrt: Die Schöllenenschlucht zwischen Amsteg und Andermatt im Kanton Uri.
Keystone
Beliebtes Skigebiet: Wintersportler am 5. Januar im Gebiet von  Nätschen und Gütsch.
Beliebtes Skigebiet: Wintersportler am 5. Januar im Gebiet von Nätschen und Gütsch.
Keystone
Neue Herausforderungen für die Gotthard-Bahn: Bahnhof von Zermatt.
Neue Herausforderungen für die Gotthard-Bahn: Bahnhof von Zermatt.
Keystone
1 / 4

Für viele Wintersportler gehört Andermatt zu den reizvollsten Orten – und den schwer zugänglichen. Durch die Schöllenenschlucht transportiert die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) heute die Touristen über knapp 340 Höhenmeter ans Ziel, das zwischen dem Gemsstock und dem Gütsch liegt. Dort, von Andermatt bis Sedrun, soll in den kommenden Jahren eine neue Skiarena entstehen – mit zahlreichen neuen Bahnen und Liften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.