Zum Hauptinhalt springen

Luxus ist alles

Rolls-Royce schreibt mit jedem Jahr noch bessere Zahlen, dabei wäre die Luxusmarke vor 30 Jahren beinahe eingegangen. Was macht sie heute besser als damals?

Neue Modelle als Erfolgstreiber: Dank dem 2013 in Genf präsentierten Rolls-Royce Wraith ...
Neue Modelle als Erfolgstreiber: Dank dem 2013 in Genf präsentierten Rolls-Royce Wraith ...
Keystone
... und der kleineren Luxuslimousine Ghost – im Bild bei der Präsentation in New York – tat sich für den Konzern ein neuer Markt auf. (16. April 2014)
... und der kleineren Luxuslimousine Ghost – im Bild bei der Präsentation in New York – tat sich für den Konzern ein neuer Markt auf. (16. April 2014)
Reuters
Das älteste noch intakte RR-Modell in London. (Oktober 2007)
Das älteste noch intakte RR-Modell in London. (Oktober 2007)
Reuters
1 / 7

«An die Qualität wird man sich auch dann noch erinnern, wenn der Preis schon lange vergessen ist», sagte Henry Royce, nachdem er zusammen mit Charles Rolls die Automarke Rolls-Royce gegründet hatte. Ein Jahrhundert später scheint ihm die Geschichte recht zu geben: Rolls-Royce ist derzeit nicht nur eine der teuersten, sondern auch eine der erfolgreichsten Automarken weltweit. 4036 Rolls-Royce-Wagen wurden 2014 verkauft, das sind 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Im wichtigsten, dem nordamerikanischen Markt konnte das Unternehmen gar um 30 Prozent zulegen. In der Schweiz wurden letztes Jahr 50 der Luxuskarossen verkauft. Das ist laut Auto Schweiz das beste Ergebnis seit rund zehn Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.