Zum Hauptinhalt springen

Keine Feier ohne Meyer

In teils peinlichen PR-Kampagnen spielt SBB-Chef Andreas Meyer auf allen Kanälen den coolen Boss. Nun sind ihm die drei wichtigsten Kommunikationsberater abgesprungen.

Von frühmorgens bis spätabends auf Draht: SBB-CEO Andreas Meyer an einer Medienkonferenz in Zürich. (29. März 2012)
Von frühmorgens bis spätabends auf Draht: SBB-CEO Andreas Meyer an einer Medienkonferenz in Zürich. (29. März 2012)
Keystone
Mit einer vollen Agenda durch den Sommer: Meyer auf Goodwilltour bei Mitarbeitern im Güterbahnhof Zürich, ...
Mit einer vollen Agenda durch den Sommer: Meyer auf Goodwilltour bei Mitarbeitern im Güterbahnhof Zürich, ...
Sophie Stieger
... und als Kaffeeboy mit SBB-Minibar bei «Giacobbo/Müller».
... und als Kaffeeboy mit SBB-Minibar bei «Giacobbo/Müller».
PD
1 / 4

Der SBB-Chef in sexy Badehosen am Wasser, im hautengen Dress auf dem vollgefederten Bike oder als Kaffeeboy mit der Minibar bei «Giacobbo/Müller»: «Keine Feier ohne Meyer», heisst es SBB-intern. Doch das ist boshaft – und auch falsch. SBB-Chef Meyer ist keine Festnudel, überhaupt nicht lustig und nicht annähernd so volksnah wie sein Vorgänger Benedikt «Beppo» Weibel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.