Zum Hauptinhalt springen

Kampf um US-Autovermieter: Avis überbietet Hertz

Um den US-Autovermieter Dollar Thrifty ist ein Übernahmekampf im Gange. Das grössere Unternehmen scheint sich durchzusetzen.

Wächst in den USA um 1550 Filialen: Avis.
Wächst in den USA um 1550 Filialen: Avis.
Reuters

Die grössere Firma Avis hat ihre Ankündigung wahr gemacht und ein höheres Angebot als der ursprüngliche Interessent Hertz vorgelegt.

Gut 1,3 Milliarden Dollar will sich Avis den Zukauf kosten lassen, wie das Unternehmen am Mittwoch ankündigte. Hertz hatte im April knapp 1,2 Milliarden Dollar geboten.

Wirtschaftliche Erholung beflügelt die Reiselust

Avis fuhr dem Konkurrenten jedoch in die Parade und kündigte nur wenige Tage darauf ein Gegenangebot an. Jetzt, nach fast zwei Monaten, liegt es vor. Zum grössten Teil sollen die Dollar-Thrifty-Aktionäre Bares erhalten, zum kleineren Teil Avis-Aktien.

Das Bietergefecht kommt zu einer Zeit, in der die wirtschaftliche Erholung die Reiselust wieder beflügelt. In der Krise hatten die Autovermieter gelitten. Besonders die wichtigen Geschäftsreisenden blieben aus. Dollar Thrifty hat 1550 Filialen, vor allem in den USA.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch