Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt müssen nur noch die Schweizer daran glauben»

Nach dem Ferienresort Andermatt ein grosses Skigebiet: Samih Sawiris investiert und weckt gleichzeitig Misstrauen. Im Redaktion Tamedia-Video-Interview nimmt er Stellung zum Grossprojekt und zu Kritikern.

«Ich bin kein guter Skifahrer»: Samih Sawiris. (Video: Jan Derrer)

Wir treffen den Ägypter Samih Sawiris im Urner Hauptort Altdorf. Dort hat er im alten Kloster St. Karl den Hauptsitz seiner Holding Orascom. Diese ist auch die Muttergesellschaft der Gesellschaft Andermatt Swiss Alps, der Betreiberin des Ferienresorts in Andermatt.

Gestern stellte Orascom die neuen Investoren für einen Ausbau des Skigebietes Andermatt-Sedrun vor. Weit über 100 Millionen sollen vom Urserntal bis ins obere Bündner Rheintal investiert werden. Im Redaktion Tamedia-Video-Interview (siehe oben) nimmt Samih Sawiris Stellung zu den Skigebietsplänen und zu den kritischen Stimmen, die sagen, er richte mit zu grosser Kelle an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.