Zum Hauptinhalt springen

Islands Landsbanki erhält 128 Millionen Euro

Die Bank of England leiht der zusammengebrochenen isländischen Landsbanki rund 128 Millionen Euro.

Mit dem Darlehen soll sichergestellt werden, dass alle britischen Gläubiger der Landsbanki ihr Geld zurückerhalten, erklärte der britische Finanzminister Alistair Darling in London. Das isländische Finanzinstitut ist die Muttergesellschaft der Direktbank IceSave, die in Grossbritannien seit 2006 tätig ist.

In Island stehen wegen der internationalen Bankenkrise alle drei grossen Finanzinstitute des Landes - Kaupthing, Landsbanki und Glitnir - unter staatlicher Verwaltung. In der vergangenen Woche hatte Ministerpräsident Geir Haarde vor einem Staatsbankrott gewarnt.

(AP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch