Zum Hauptinhalt springen

Holcim hat den Machtkampf gegen Lafarge verloren

Ein Jahr nach der Fusion dominiert die französische Seite die Spitze des grössten Zementkonzerns. Die Gesundschrumpfung kommt rascher voran als erwartet.

Die Mischung machts: Bei LafargeHolcim geben aber derzeit vor allem Lafarge-Leute den Ton an. Foto: Martin Leissl (Bloomberg)
Die Mischung machts: Bei LafargeHolcim geben aber derzeit vor allem Lafarge-Leute den Ton an. Foto: Martin Leissl (Bloomberg)

Die erste Runde entschied die Holcim-Spitze im März letzten Jahres für sich. Sie konnte verhindern, dass Lafarge-Chef Bruno Lafont Chef des Fusions­gebildes LafargeHolcim wurde. Der Franzose wurde zum Co-Präsidenten des Verwaltungsrats von LafargeHolcim wegbefördert. Dort spielte indes nach Vollzug der Fusion im letzten Sommer Wolfgang Reitzle, der frühere Präsident von Holcim, die erste Geige. Hierarchisch waren die beiden als Co-Präsidenten gleichgestellt, rechtlich gesehen aber war Reitzle als statutarischer Präsident die Nummer eins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.