Zum Hauptinhalt springen

Hiltons Abschied mit happigen Preisen

Die Hotelkette Hilton erhöht die Zimmerpreise während der Baselworld bis zu 80 Prozent und verärgert damit die Kunden aus der Uhren- und Schmuckbranche.

Ombudsmann eingeschaltet: Das Hotel Hilton schröpft die Aussteller der Baselworld nochmals richtig.
Ombudsmann eingeschaltet: Das Hotel Hilton schröpft die Aussteller der Baselworld nochmals richtig.
Stefan Leimer

Ein bekannter Genfer Uhren- und Schmuckhersteller staunte im vergangenen Jahr nicht schlecht, als er die Offerte des Hotels Hilton Basel für seine Zimmerkontingente während der Baselworld 2015 erhielt. Die amerikanische Hotelkette, die ihr Hotel in Basel nur noch bis zum Sommer betreibt, hatte die Preise um rund 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. Damit kostet ein normales Doppelzimmer pro Nacht bis zu 1000 Franken. Die Preiserhöhung war mit Zusatzleistungen wie Halbpension begründet worden, die aber von den Baselworld-Ausstellern gar nicht genutzt werden können, weil sie tagsüber an der Messe und abends an ihren Firmenanlässen sind. Die Aussteller sprechen denn auch von «inkludierten Pseudo-(Messe-)Zusatzleistungen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.