Zum Hauptinhalt springen

Grosshandelspreise erneut gesunken

Die Grosshandelspreise in der Schweiz sind im September zum zweiten Mal in Folge um 0,5 Prozent gesunken. Rohmilch und Fleischprodukte verzeichnen höhere Preise.

Sowohl bei den Inland- als auch den Importprodukten sanken die Preise, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag bekannt gab.

Im Vergleich zum September 2007 waren die Grosshandelspreise im September 2008 damit 3,7 Prozent höher. Der Index der Produzenten- und Importpreise erreichte damit im September 2008 einen Stand von 112,0 Punkten (Basis Mai 2003 = 100).

Metallprodukte billiger

Die Produzentenpreise nahmen gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent ab. Im Vergleich zum Vorjahr lag das Preisniveau um 3,1 Prozent höher.

Tiefere Preise gegenüber dem Vormonat gab es insbesondere für Metallprodukte (Stahl, Aluminium, Kupfer, Drahtwaren) und Schrott. Billiger wurden auch Grossvieh und Mineralölprodukte. Höhere Preise verzeichneten hingegen vor allem Rohmilch, Schlachtkälber, Fleisch und Fleischprodukte.

Die Importpreise gingen im September um 0,7 Prozent zurück. Gegenüber dem Vorjahr lag das Preisniveau um 4,9 Prozent höher.

Preisrückgang bei Erdöl

Preisrückgänge gegenüber dem Vormonat wurde bei Erdöl (roh) und Mineralölprodukten (Benzin, Diesel, Flugpetrol, Heizöl) sowie bei Weintrauben, Gartenbauprodukten, Fisch und Fischprodukten festgestellt.

Billiger wurden auch Langprodukte aus Stahl, Armierungsstahl, Edelstahl sowie Nichteisen-Metalle (Aluminium, Kupfer) und daraus hergestellte Produkte. Teurer wurden hingegen Erdgas, Ackerbauprodukte, Kaffee, Fleisch und Nickel.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch