Zum Hauptinhalt springen

Globus-Verkauf steht vor dem Abschluss

Laut Insidern könnte bereits nächste Woche bekannt werden, welcher der noch vier im Rennen verbliebenen Bieter den Zuschlag erhält.

Knapp 1 Milliarde Franken soll ein Angebot aus Österreich betragen, um die Globus-Gruppe zu kaufen. Foto: Adrian Moser
Knapp 1 Milliarde Franken soll ein Angebot aus Österreich betragen, um die Globus-Gruppe zu kaufen. Foto: Adrian Moser

Der Plan der Migros, ihre Warenhausgruppe Globus zu verkaufen, geht in die entscheidende Phase. Das schreibt die «Handelszeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe.

Diese Woche trifft sich die Migros-Verwaltung im Landhaus Gubel am Zürichsee. Dort dürften die Weichen für den Globus-Verkauf gestellt werden. «Der Verkaufsprozess für die Globus-Gruppe ist wie geplant im Gang», heisst es seitens der Migros, «und wird voraussichtlich in der ersten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen sein.»

Insider erwarten, dass es schnell gehen kann. Im besten Falle könnte es schon im Gubel zu einer Vorentscheidung kommen, die dann nächste Woche kommuniziert würde. Was hochrangige Kader ebenfalls erwarten: dass der Zuschlag ins Ausland geht. Gemäss informierten Kreisen sind noch vier Bieter im Rennen.

Als Favorit gehandelt wird der österreichische Investor René Benko. Er ist bereits mit der Kadewe-Gruppe im Premium-Warenhausgeschäft tätig. 49 Prozent an der Gruppe hält Benko, 51 Prozent die thailändische Central Group. Knapp 1 Milliarde Franken betrage Benkos Gebot, heisst es aus informierten Kreisen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch